1998 Before
2017 After

Linz Hauptbahnhof

Einer der schönsten Bahnhöfe Österreichs

Mit der Errichtung der k.k. privilegierte Kaiserin Elisabeth-Bahn, welche Salzburg und Wien verband und als Vorgängerin der heutigen Westrecke gilt, wurde auch der Linzer Hauptbahnhof gebaut. Damals ebenso als Kaiserin-Elisabeth-Bahnhof bekannt, wurde das im romantischen Stil errichtete Gebäude im Jahre 1858 eröffnet.

In den ersten Erweiterungsschritten wurde der Bahnhof ab 1891 elektrisch beleuchtet und ab 1931 ein Umbau in Stahlbeton-Skelettbauweise begonnen, der im Jahre 1936 abgeschlossen wurden. Dieses Bahnhofsgebäude sollte jedoch nicht lange bestehen, da im Zweiten Weltkrieg rund 70 % des Bahnhofs zerstört wurden. Unter der Planung des Architekten Anton Wilhelm (der auch schon das 1936 eröffnete Gebäude plante) wurde der Bahnhof unter Einbeziehung des Vorkriegsbestands zwischen 1946 und 1954 wieder aufgebaut. Die Eröffnung erfolge am 3. Oktober 1949.

Der heutige Gebäude wurde anstelle des Nachkriegsgebäude errichtet und 2004 nach zweijähriger Bauzeit eröffnet. Unter dem von gebündelten Stahlstreben getragenem Dach finden sich auf drei Ebenen die Bahnhofshalle, Bahnsteige sowie die Anbindung an den Linzer Nahverkehr. Nach dem Neubau wurde der Linzer Hauptbahnhof sieben Jahre in Folge vom VCÖ mit dem Titel „Schönster Bahnhof Österreichs“ ausgezeichnet.

Teile diesen Bahnhof

Facts & Figures

  • Baujahr: 1858
  • Umbaujahr: 2002-2004

Dieser Bahnhof verfügt über gratis WLAN.

Besonderheit: Zwischen 2005 und 2011 wurde Linz Hauptbahnhof vom Verkehrsklub Österreich jeweils zum schönsten Bahnhof Österreichs gewählt, 2013 und 2014 landete er auf dem 2. Platz.

 

Foto alt: ©ÖBB
Foto neu: ©ÖBB/Wegscheider

Ziel ist es, noch mehr Menschen für die Bahn zu begeistern. Mit unseren Investitionen schaffen wir die Voraussetzungen für eine attraktive Mobilität der Zukunft.
ÖBB-Vorstandsvorsitzender Andreas Matthä

Mehr Beiträge in Oberösterreich entdecken

Mehr Beiträge vom Typ Personenbahnhof entdecken