Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen: 180 Jahre Eisenbahn in Österreich – Wir bringen Österreich weiter

Seit 180 Jahren gestaltet die Eisenbahn das Erscheinungsbild Österreich wie kaum ein anderes Unternehmen. Im Rahmen des bevorstehenden Jubiläums suchen wir Bahnhofsfotos, die auch veröffentlicht werden sollen.

In den gegenständlichen allgemeinen Teilnahmebedingungen wird aus Gründen der Vereinfachung die männliche Schreibweise gewählt. Die weibliche Form ist der männlichen Form gleichgestellt.

Teilnehmer / Ablauf: 

  • Der Betreiber der Webseite http://www.180jahrebahn.at und Veranstalter des Fotowettbewerbs „180 Jahre Eisenbahn in Österreich“ ist die ÖBB-Holding AG, 1100 Wien, Am Hauptbahnhof 2, DVR: 2111136 (in Folge kurz „Betreiber“).
  • Diese Fotoaktion läuft 1 Woche, Teilnahmeschluss ist der 20.11.2017, 12:00 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Teilnahme an der Fotoaktion ist unentgeltlich und unabhängig vom Erwerb von Waren und Dienstleistungen.
  • Mit dem Hochladen eines Fotos akzeptiert der Teilnehmer diese Teilnahmebedingungen. Teilnahmeberechtigt sind alle natürlichen Personen die das 16. Lebensjahr vollendet haben. Personen, welche das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben (Minderjährige), bedürfen zur Teilnahme der Fotoaktion der Zustimmung der Erziehungsberechtigten.
  • Teilnehmer können Ihre Fotos einzeln über die dafür vorgesehene ÖBB-Webseite in den Formaten jpg, png hochladen. Mehrfacheinreichungen sind möglich, jede Person kann aber nur einen Preis gewinnen.
  • Für die Teilnahme an dieser Fotoaktion ist eine persönliche Registrierung des Teilnehmers erforderlich. Der Teilnehmer erklärt sich ausdrücklich mit der Veröffentlichung seines Vor- und Nachnamens einverstanden und versichert, dass die von ihm gemachten Angaben zur Person  wahrheitsgemäß und richtig sind.
  • Der Teilnehmer erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass der Veranstalter die zur Kontaktierung und Durchführung der Fotoaktion erforderlichen Daten des Teilnehmers für die Dauer dieser Fotoaktion, sowie im Falle der Veröffentlichung der Fotos über die Dauer dieser Fotoaktion hinaus, verarbeitet und speichert. Nach Beendigung der Fotoaktion werden die erhobenen personenbezogenen Daten grundsätzlich gelöscht, soweit nicht aufgrund gesetzlicher Bestimmungen, insbesondere des Urheberrechts und des Rechts auf Namensnennung für die Dauer der übertragenen Nutzungs- Verwertungs- und Bearbeitungsrechte, eine Verpflichtung zur Speicherung der Daten besteht oder der Teilnehmer seine ausdrückliche Zustimmung zur Verwendung seiner personenbezogenen Daten erteilt hat. Es steht dem Teilnehmer jederzeit frei, durch schriftlichen Widerruf die Einwilligung in die Speicherung der Daten aufzuheben und somit von der Teilnahme an der Fotoaktion „180 Jahre Eisenbahn in Österreich“ zurückzutreten.
  • Für den Inhalt der eingereichten Fotos übernimmt der Veranstalter keine Haftung. Fotos, die den guten Sitten widersprechen, gegen das Verbotsgesetz verstoßen oder diskriminierend sind, können vom Veranstalter ohne vorherige Benachrichtigung und Angabe von Gründen entfernt werden. Dies gilt auch bei Verdacht auf Missbrauch, Manipulation oder unerlaubte Nutzung. Bei Verstoß gegen die Teilnahmebedingungen, behält sich der Veranstalter das Recht vor, den Teilnehmer von der Teilnahme am Fotowettbewerb auszuschließen.
  • Nach Ablauf des Durchführungszeitraumes werden die besten zehn Einsendungen  von einer Jury ermittelt und die Teilnehmer über ihren Gewinn anschließend per E-Mail verständigt. Der Gewinn ist die Teilnahme für 2 Personen an der Fahrt des Sonderzugs am 23.11.2017. Meldet sich der Gewinner nicht innerhalb von 1 Tagen ab dem Tag der Benachrichtigung, verfällt der Anspruch auf den Gewinn. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt ohne Gewähr. Die Preise sind nicht auf Dritte übertragbar und es besteht kein Anspruch auf Barablöse.
  • Der Veranstalter behält sich auch das Recht vor, den Fotowettbewerb jederzeit ohne Vorankündigung zu ändern oder zu beenden insbesondere wenn die Aktion aus organisatorischen, technischen oder rechtlichen Gründen nicht durchgeführt oder fortgesetzt werden kann.

Übertragung Nutzungs- Verwertungs- und Bearbeitungsrechte:

  • Der Teilnehmer des Fotowettbewerbes räumt der ÖBB-Holding AG sowie allen mit ihr verbundenen Unternehmen (kurz  „ÖBB“) hiermit unentgeltlich das nicht exklusive sowohl räumlich als auch zeitlich unbeschränkte und übertragbare Recht ein, die vom Teilnehmer im Rahmen dieses Fotowettbewerbes eingesendeten  Fotos zu nutzen und zu verwerten. Dies umfasst insbesondere auch das Vervielfältigungs-, das Bearbeitungs-, das Verbreitungs-, Sende-, Zurverfügungstellungs-, Vermiet- und Verleihrecht und das Recht der öffentlichen Wiedergabe. Die ÖBB sind berechtigt, Dritten ebenso Nutzungsrechte einzuräumen. Eine Pflicht zur Nutzung besteht nicht. Das Nutzungsrecht umfasst alle bekannten Nutzungsarten und bezieht sich insbesondere auf Printmedien, elektronische Medien sowie zukünftige, derzeit noch unbekannte Nutzungsarten (z.B.  Bücher, Plakate, Folder, Presseaussendungen, Präsentationen, auf Facebook, im TV, im Internet, in Online-Medien oder anderen elektronischen Medien).

Jeder Teilnehmer versichert, dass

  • er über sämtliche Rechte (Nutzungs- und Verwertungsrechte) an dem/den hochgeladenen Foto(s) verfügt,
  • durch die Veröffentlichung keine Rechte Dritter verletzt werden,
  • bei der Darstellung von Personen keine Persönlichkeitsrechte verletzt werden sowie
  • im Falle der Abbildung von Personen, die abgebildeten Personen mit der uneingeschränkten Veröffentlichung und Nutzung ihrer Abbildung einverstanden sind.

Sollten dennoch Dritte Ansprüche wegen Verletzung ihrer Rechte dem Veranstalter gegenüber geltend machen, hat der Teilnehmer den Veranstalter diesbezüglich vollkommen schad- und klaglos zu halten.

Allgemeines:

  • Es gilt österreichisches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und der Verweisungsnormen des internationalen Privatrechts. Gerichtsstand ist Wien, sofern dies nicht gesetzlich zwingend anders bestimmt ist.

Wenn einzelne Klauseln unwirksam sein sollten oder werden, berührt dies die Wirksamkeit der anderen Klauseln nicht. Auf Lücken findet diese Regelung sinngemäß Anwendung.