1958 Before
2012 After

Wien Westbahnhof

VOM ORIENTEXPRESS BIS ZUR WOLKENSPANGE

Wer heute die modernisierte Bahnhofshalle des Wiener Westbahnhofes durchschreitet und sich seinen Weg vorbei an den Geschäften zu den Bahngleisen sucht, wird kaum vermuten wieviel Geschichte in diesen Hallen steckt.

Eröffnet im Jahre 1858 lag der damals noch „Kaiserin-Elisabeth-Bahnhof“ genannte Kopfbahnhof außerhalb der Stadt und war der Ausgangspunkt für den Bahnverkehr nach Westeuropa. Doch nicht nur die Strecke in den Westen war von Bedeutung. Durch die Verbindungsbahn in den Süden wurde auch ein Verkehrsweg nach Italien, Slowenien, Ungarn und weiter in den Südosten Europas ermöglicht. Diese Lage machte den Westbahnhof zu dem zentralen Verkehrsknotenpunkt der k.u.k. Monarchie – und darüber hinaus.

Nach mehreren Umbauphasen, Erweiterungen und einem Wiederaufbau nach dem 2ten Weltkrieg bekam der Westbahnhof 2011 sein heutiges Gesicht. Die denkmalgeschützte Bahnhofshalle aus 1951 blieb erhalten und wurde modernisiert. So finden Besucher hier auf den 3 Ebenen unterhalb der Bahnhofshalle ein Einkaufszentrum mit 17.000 Quadratmetern Fläche und 90 Geschäften. Angrenzend an die Halle wurde ein Hotel und ein Bürogeb.ude errichtet. Vor allem letzteres setzt mit der „Wolkenspange“ ein unvergleichliches architektonisches Statement.

Doch hinter der modernen und innovativen Fassade verbirgt sich auch eine Vergangenheit mit vielen vergessenen Geschichten. So wird ein Besucher sich heute kaum vorstellen können, dass dort wo heute Railjets und ICE einfahren, früher unter lautem Getöse die Dampflok des Orientexpresses hielt und die Welt nach Wien brachte. Der aus Agatha Christies weltbekannt gewordene Luxuszug wurde im Laufe der Zeit durch neue Züge ersetzt. Am 11.12.2009 verließ ein „Euronight 468/EN 469“ zum letzten Mal Wien Westbahnhof in Richtung Straßburg und beendet somit die Geschichte der früheren Linie Paris – Instanbul, die vor 126 Jahren mit dem Orientexpress begann. Heute sind nur mehr Teilstrecken der früheren Route von Paris nach Istanbul in einem Stück befahrbar.

Teile diesen Bahnhof

Facts & Figures

  • Baujahr: 1858
  • Umbaujahr: 2008-2011

Dieser Bahnhof verfügt über gratis WLAN.

Besonderheit: Die 1951 eröffnete "neue" Bahnhofshalle des Westbahnhofs ist denkmalgeschützt. Deshalb wurde sie ins Gesamtkonzept "Westbahnhof Neu" mit einbezogen.

 

 

 

Foto alt: ©IMAGNO/Österreichisches Volkshochschularchiv.
Foto neu: Sven Gross-Selbeck (CC BY 3.0)

Ziel ist es, noch mehr Menschen für die Bahn zu begeistern. Mit unseren Investitionen schaffen wir die Voraussetzungen für eine attraktive Mobilität der Zukunft.
ÖBB-Vorstandsvorsitzender Andreas Matthä

Mehr Beiträge vom Typ Personenbahnhof entdecken

Mehr Beiträge in Wien entdecken

Mehr Beiträge in Wien entdecken